Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Facebook LinkedIn GooglePlus Besuchen Sie uns auf Twitter YouTube

+49 201 24 69 90-0 | info@kocarek-gmbh.com

Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Home » News
04.01.2017

Die schlechtesten Sprachenlehrer

So mancher lernt Englisch nicht im Schulunterricht, sondern von Filmen und Liedern. Das gilt vielleicht auch für Menschen, die Deutsch lernen wollen. Dabei gibt es nur ein kleines Problem.

Marmor Stein und Eisen

Was haben Dylan, Clapton und Snow Patrol gemeinsam?

Antwort: Die nicht ganz korrekte Verwendung transitiver und intransitiver Verben. In unserer News über Bob Dylans Sprache zeigen wir, dass es der Singer-Songwriter mit der englischen Grammatik nicht immer so genau nimmt. "Lay, lady, lay" siegte über das korrekte "lie, lady, lie". Von transitiven und intransitiven Verben können auch Eric Clapton und Snow Patrol zwei Lieder singen: Ersterer trällert munter "lay down Sally", während die Schneepatrouille den Dreh immerhin beim dritten Versuch raus hat: "If I lay here, if I just lay here, would you lie with me?" (Englische Muttersprachler sind von dieser Konstruktion selbst mehr als verwirrt. ­– Müsste es nicht "If I just lie here" heißen?)

I can't get any satisfaction

Das können die Sprachenlehrer auch nicht, denn Liedzeilen hängen sich bekanntlich viel hartnäckiger im Gehirn fest als das trockene Aufsagen grammatikalischer Regeln. Aber was wären die Rolling Stones mit "I can't get any satisfaction" geworden? Was Elvis mit "You are a hound dog"? Nicht viel, vermutlich. Auch The Mamas & Papas hätten mit "I'd go for a walk, if I were in L. A." ganz anders geklungen. Sie hätten unter keinen Umständen in L. A. sein können. Ebensowenig übrigens, wie Prince eine Freundin hätte sein können. "If I was your girlfriend" müsste demnach eigentlich "If I were your girlfriend" lauten. Beyoncé reißt es raus und rettet das Ansehen der Pop- und Rockstars: "If I were a boy". Daumen hoch für dieses Lied, von dem man den englischen Konjunktiv (subjunctive) lernen kann.

Marmor, Stein und Eisen brechen / aber unsere Liebe nechen

Verlassen wir den internationalen Raum und werfen einen Blick auf deutsche Liedtexte. Erinnern Sie sich noch an das Jahr 1965 und den Bayerischen Rundfunk? Richtig: Der Sender weigerte sich, "Marmor, Stein und Eisen bricht" zu spielen, weil Drafi Deutscher nicht "Marmor, Stein und Eisen brechen" gesungen hat. Dem Reim zuliebe hätte dann auch "aber unsere Liebe nechen" folgen müssen. Ob das dann noch jemand verstanden hätte, ist auch egal. Springen wir auf den Silbermond: "Dein Verlassen würde Welten zerstören" hören wir hin und wieder im Radio. Hier hat man doch eiskalt das Akkusativ- oder Genitivobjekt versteckt, vielleicht sogar auf eben jenem silbrigen Mond. Andernfalls würde uns "Dein mich Verlassen würde Welten zerstören" oder gar "Dein Verlassen meiner würde Welten zerstören" zu Ohren kommen. Nicht schön, aber richtig. Dann doch lieber falsch, aber schön. Kunst ist eben kein Schulaufsatz.

Ein schönes neues Jahr!

Mit dieser nicht ganz ernst gemeinten News zu Beginn des neuen Jahres wünschen wir Ihnen ein guten Start. Aber Vorsicht: You better watch out, you better not cry... (Oder doch lieber: You'd better watch out / You'd better not cry?) Wie auch immer: Auf ein gutes Jahr 2017.

 

Kocarek GmbH | Kronprinzenstraße 5-7 | 45128 Essen | Tel.: +49 201 24 69 90-0 | Fax: +49 201 24 69 90-10 | info@kocarek-gmbh.com