Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Facebook LinkedIn GooglePlus Besuchen Sie uns auf Twitter YouTube
Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Home » News
29.06.2017

Englische Wörter, die gar keine sind

Was haben wohl ein Twen im Oldtimer und ein Streetworker beim Trampen gemeinsam? Dass ein Engländer Sie irritiert anschauen würde, wenn Sie ihm erzählten: „I’ve seen a twen driving an oldtimer and a tramping streetworker“. Es ist halt nicht alles Englisch, was so aussieht.

Englische Wörter, die gar keine sind, Daumen hoch und Daumen runter

Es gibt inzwischen so manchen englischen Begriff, der sich in unseren Sprachgebrauch eingeschlichen hat, bei genauerer Betrachtung aber gar kein Englisch ist. Im obigen Beispiel müssten Sie korrekt sagen: “I’ve seen a young adult driving a classic car and a hitchhiking social worker”. Denn im Einzelnen: das Wort Twen gibt es im Englischen nicht, a person in their 20s käme dem noch am nächsten;  ein Oldtimer ist ein alter Mensch; unter Trampen versteht der Engländer Vagabundieren oder Herumtrampeln und – besonders peinlich – ein Streetworker ist eine Prostituierte vom Straßenstrich.

Vorsicht beim Public Viewing!

So gehäuft werden diese „falschen Fuffziger“ Ihnen sicher nicht herausrutschen, aber es gibt auch Pseudoanglizismen, die selbst der gewiefte Übersetzer nicht unbedingt kennt. Man sollte doch meinen, der Shootingstar komme aus dem Englischen. Da Engländer den Begriff aber gar nicht kennen, reden wir besser vom new star, rising star oder star of the season. Außerdem hören wir im Fernsehen ständig die Wörter Talkmaster und Showmaster, die im britischen TV jedoch beide als host bezeichnet werden. Und wenn wir uns auf ein Public Viewing freuen, denkt der Engländer an eine öffentliche Leichenaufbahrung.

Engländer sind cool, aber nicht topfit

Der Sport möchte natürlich besonders „cool“ daherkommen – keine Sorge: das Wort cool dürfen Sie auch dem englischen Gesprächspartner gegenüber „völlig locker und gelassen“ verwenden! Im Sport stolpern wir dann allerdings über Catchen, Jogging, Kicken und den Hometrainer. All das ist unseren britischen Freunden fremd. Bei ihnen heißt das: wrestling, going for a run, playing football und exercise bicycle. Wenn Sie schließlich freudestrahlend verkünden, Sie seien jetzt topfit, dann ahnt der Engländer vielleicht, was Sie meinen, könnte Ihnen aber bei „I’m in top shape“ oder einfach „I’m fit“ eher beipflichten. Dann möchten Sie ihm vielleicht ein Kicker-Turnier vorschlagen. Bedenken Sie hier, dass er unter Kicker die Person des Fußballspielers versteht. Also fordern Sie ihn gut verständlich zu einem table football tournament heraus. Nun sollte man doch meinen, das mache ja alles so viel Spaß und könnte demnach auf gut Englisch als Funsport bezeichnet werden. Aber nein, so einfach ist das nicht. Diese Wortkombination gibt es im Englischen nicht.

No one is born a master

Haben Sie jetzt Angst bekommen, weil wir Deutschen so viel falsch machen können? Brauchen Sie nicht, denn wer sich als Ausländer an unserer Sprache versucht, dürfte auch in so manches Fettnäpfchen treten. Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen.

 

Kocarek GmbH | Kronprinzenstraße 5-7 | 45128 Essen | Tel.: +49 201 24 69 90-0 | Fax: +49 201 24 69 90-10 | info@kocarek-gmbh.com