Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Facebook LinkedIn GooglePlus Besuchen Sie uns auf Twitter YouTube

+49 201 24 69 90-0 | info@kocarek-gmbh.com

Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Home » News
30.09.2016

Internationaler Übersetzertag 2016: Mitmachen erlaubt!

Heute ist es wieder soweit: Wir haben den Internationalen Übersetzertag, auch als Hieronymustag bekannt. Das Ziel: Die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit des Übersetzens legen.

Übersetzungen: Teil des Alltages

Ob Aktuelles zur Präsidentschaftswahl in den USA, der neueste Harry Potter oder die Bedienungsanleitungen für die Kaffeemaschine: Ohne dass wir es merken, beherrschen Übersetzungen unseren Alltag. Der Einfluss geht dabei aber weit über die Unterhaltungsbranche hinaus. So gäbe es ohne sie beispielsweise weniger oder langsameren Fortschritt in Medizin und Technik. Um die Aufmerksamkeit auf die bedeutende Übersetzungsbranche zu lenken, hat die  „Fédération internationale des traducteurs“ (FIT) im Jahr 1991 den Internationalen Übersetzertag ins Leben gerufen.

 

Der Übersetzertag: Die Hintergründe

Hieronymus (347–420 n. Chr.), der das Alte Testament vom Hebräischen ins gesprochene Latein übersetzte, gilt als Urvater und Schutzpatron der Übersetzer. Deswegen wurde der Internationale Übersetzertag auf seinen Todestag, den 30. September, gelegt. Dieser Feiertag soll den Fokus der Öffentlichkeit auf den Übersetzer und seine Arbeit zu lenken. Hieronymus fungiert sogar als Namensgeber des Übersetzertages, der hierzulande auch Hieronymustag genannt wird.

 

2016: Der gläserne Übersetzer

In diesem Jahr steht der Internationale Übersetzertag unter dem Motto des gläsernen Übersetzers. Unter Leitung der Weltlesebühne, einem Zusammenschluss von Übersetzern zur Förderung der Übersetzerkultur, gewähren Übersetzer weltweit Einblick in ihre Arbeit. In der Stadtbibliothek Flensburg beispielsweise können Interessierte zwei Übersetzern über die Schultern schauen, wie sie „The Gap of Time“ von Jeanette Winterson live übersetzen – einmischen erwünscht! Anschließend wird das entstandene Übersetzungswerk mit einer von zwei Studenten zuvor erstellten Übersetzungsversion verglichen. Damit wird es nicht nur für die Zuschauer spannend, wie die einzelnen Übersetzer damit umgehen, Wörter, die kein deutsches Äquivalent haben, zu umschreiben. Weitere Veranstaltungen finden unter anderem in Berlin, Frankfurt am Main, Köln und Leipzig statt.

Für weitere Informationen empfehlen wir einen Blick auf die Webseite der Weltlesebühne!

 

 

 

Kocarek GmbH | Kronprinzenstraße 5-7 | 45128 Essen | Tel.: +49 201 24 69 90-0 | Fax: +49 201 24 69 90-10 | info@kocarek-gmbh.com