Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Facebook LinkedIn GooglePlus Besuchen Sie uns auf Twitter YouTube

+49 201 24 69 90-0 | info@kocarek-gmbh.com

Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Home » News
09.12.2014

Übersetzung von Körperbewegungen: Intel verbessert den Sprachcomputer des Wissenschaftlers Stephen Hawking

Astrophysiker Stephen Hawking leidet an der Nervenerkrankung ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Inzwischen kann der 72-jährige Wissenschaftler sich fast nicht mehr bewegen und nicht mehr sprechen – doch leidet er wirklich?

Wie kein anderer hat Hawking sich geweigert, sein Leben auf die unheilbare Krankheit zu reduzieren. Anstatt sich in sein Schicksal zu fügen, nutzt er alle ihm verfügbaren Möglichkeiten, um weiterforschen zu können. Seinem ungeheuren Lebenswillen liegt eine banale Realität zugrunde: Er akzeptiert die Krankheit und tut, was er unter den gegebenen Umständen eben tun kann. Dazu zählt sprechen, ohne sprechen zu können.

Das neue ACAT-System

Seit vielen Jahren nutzt Hawking ein Sprachsyntheseprogramm, das ihm seine charakteristische Stimme verliehen hat. Der Sprachcomputer erkennt kleinste Bewegungen, zu denen Hawking noch imstande ist, und erzeugt daraus eine künstliche Sprechstimme. Intel hat in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftler jetzt ein neues "Assistive Context Aware Toolkit" (ACAT) entwickelt. Das ACAT-System soll die Kommunikation Hawkings mit der Welt um ein Vielfaches verbessern und ab Januar 2015 für Forscher und Technologen verfügbar sein. Das neue System kann somit in Zukunft auch anderen Menschen helfen, die an motorischen Nervenkrankheiten erkrankt sind.

Verbesserungen

Das neue System verbessert den Benutzerkomfort und lässt sich schneller bedienen. Es benutzt außerdem SwiftKey Integration. Damit sind sehr genaue Vorhersagen möglich, sodass Hawking nur 20 % des gesamten Textes eingeben muss. Hawking gibt den Text ein, indem er seine Zunge an die Innenseite seiner Wange legt. Ein Infrarotsender registriert die Bewegung. Das System hat außerdem die Möglichkeit, Sensoren für Berührungen, Augenzwinkern sowie Bewegungen der Augenbrauen zu nutzen. Der Text wird dann auf einem Laptop in Sprache umgewandelt.

Stephen Hawking sagt selbst über das Projekt: "Medicine has not been able to cure me, so I rely on technology to help me communicate and live. Intel has been supporting me for almost 20 years, allowing me to do what I love every day. The development of this system has the potential to improve the lives of disabled people around the world and is leading the way in terms of human interaction and the ability to overcome communication boundaries that once stood in the way."

Seine Signaturstimme möchte der Physiker allerdings behalten.

Übersetzungen können zwischen den unterschiedlichsten Kommunikationsformen stattfinden. Die Übersetzer und Dolmetscher der Kocarek GmbH benutzen zwar keine Sprachcomputer zur Sprachsynthese, sind jedoch durch Verfahren wie Terminologiemanagement und Translation Memory Systeme auf dem neusten Stand der Technik.

 

Kocarek GmbH | Kronprinzenstraße 5-7 | 45128 Essen | Tel.: +49 201 24 69 90-0 | Fax: +49 201 24 69 90-10 | info@kocarek-gmbh.com