Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Facebook LinkedIn GooglePlus Besuchen Sie uns auf Twitter YouTube

+49 201 24 69 90-0 | info@kocarek-gmbh.com

Übersetzungsunternehmen Kocarek GmbH
Home » News
26.11.2014

Wortbedeutungen im Wandel: Steve Jobs verapplet die Welt

In den 1980ern hat das englische Wort "apple" eine zweite Bedeutung erhalten. Neben "Apfel" bezeichnete es nun auch ein Computerunternehmen.

Linguistische Forscher der Stony Brook Universität in New York haben solche Bedeutungsveränderungen verfolgt und kürzlich in einer Studie veröffentlicht. Sie haben dafür den Wortkorpus genutzt, der in den Datenbanken von unter anderem Google Books, Twitter und Filmrezensionen bei Amazon zu finden ist.

Vorgehensweise

Damit die Methode möglichst viele Bedeutungsveränderungen aufzeigen kann, kombinieren Vivek Kulkarni, Bryan Perozzi, Rami Al-Rfou und Steven Skiena drei verschiedene Vorgehensweisen.

  • 1. Wortzählung: Werkzeuge wie Google Trends können erfassen, wie oft Wörter benutzt werden.
    Beispiel: Als 2012 der Orkan "Sandy" wütete, suchten Googlenutzer vermehrt nach "Sandy" und "hurricane". Die Wortzählung allein kann jedoch nicht erfassen, dass nur "Sandy" eine neue Bedeutung bekam.
  • 2. Kennzeichnung: Die Forscher kennzeichnen alle Wörter in den Datenbanken entsprechend ihrer Wortart.
    Beispiel: Die Kennzeichnung zeigt, dass amerikanische Sprachnutzer "Sandy" ab 2012 nicht mehr ausschließlich als Adjektiv mit den Bedeutungen "viel Sand enthaltend, aus Sand bestehend" und "mit Sand bedeckt, überzogen, beschmutzt" verwendeten. "Sandy" war zum Substantiv geworden, das einen der schlimmsten Orkane der amerikanischen Geschichte beschreibt. Die Kennzeichnungsmethode zeigt gleichzeitig, dass das Wort "hurricane" seine Bedeutung nicht verändert hatte.
  • 3. Betrachtung des sprachlichen Kontexts: Die Forscher untersuchen, welche Wörter das jeweilige Wort in unterschiedlichen Kontexten umgeben. Die sprachlichen Umgebungen des Wortes können zu verschiedenen Zeitpunkten oder in unterschiedlichen Datenbanken miteinander verglichen werden.
    Beispiel: Die ersten beiden Vorgehensweisen können keine Bedeutungsveränderungen aufgreifen, bei denen die Wortart sich nicht verändert. Das ist bei "mouse"/"Maus" der Fall, das ab den 1970ern zusätzlich ein Computer-Eingabegerät bezeichnete. Die Untersuchung des linguistischen Kontexts zeigt jedoch, dass "mouse" ab diesem Zeitpunkt zusätzlich in Computerkontexten auftauchte.

Genaue Ergebnisse

Die drei Vorgehensweisen greifen sämtliche Bedeutungsveränderungen auf. Zusätzlich können die vier linguistischen Forscher auf diese Weise darlegen, wann die Bedeutungsveränderung aufgetreten ist und wie schnell der Wandel sich entwickelt hat.

Die Studie gibt einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung der Sprache. Kulkarni hebt hervor, dass sich besonders im Internet Wortbedeutungen über Nacht verändern können: "This effect is especially prevalent on the Internet, where the rapid exchange of ideas can change a word’s meaning overnight."

Lesen Sie mehr über die Welt der Internetsprache in unserem News-Artikel "Wie das Internet unsere Sprache bereichert". Hier berichteten wir darüber, dass die kleinen Trends der Internetsprache die Sprache nicht durch "Sandys" erschüttern können, sondern lediglich kleine Stürme auslösen. Die Methode zur Erfassung von Bedeutungsveränderungen gibt die Möglichkeit, solche aktuellen Sprachveränderungen in Echtzeit mitzuverfolgen.

Die Übersetzer und Dolmetscher der Kocarek GmbH sind auf dem Laufenden, was neue Wortbedeutungen betrifft. Sprechen Sie uns für ein unverbindliches Angebot an.

 

Kocarek GmbH | Kronprinzenstraße 5-7 | 45128 Essen | Tel.: +49 201 24 69 90-0 | Fax: +49 201 24 69 90-10 | info@kocarek-gmbh.com