11

Jan 2019

Dick und dünn auf Englisch beschreiben

Wir haben uns den Weihnachtsbraten gut schmecken lassen und fühlen uns nun ein wenig pummelig und chubby. Wir wollen das zum Anlass nehmen und uns mit Körperformen und den dazugehörigen Adjektiven beschäftigen.

Das heutige Schönheitsideal liegt in einer schlanken/dünnen Erscheinung. Das in diesem Zusammenhang am häufigsten verwendete englische Adjektiv ist slim:

  • Sarah looks a lot slimmer now that she’s exercising.

Etwas spezifischer ist slender, das neben schlank auch anmutig in seiner Bedeutung trägt:

  • He has a slender figure.

Lean dagegen beschreibt einen schlanken, aber starken Körper:

  • Her workout made her body look lean and fit.

Schlanke und zierliche Körper lassen sich dagegen gut mit slight beschreiben:

  • Like most dancers she is fairly slight.

Ein Adjektiv, das nur für Frauen und Mädchen verwendet wird, ist petite und bedeutet klein und dünn:

  • His new girlfriend is blond and petite. Just like all his former girlfriends.

Wenn dünn zu dünn ist

Doch dünn und schlank sein, ist nicht immer positiv zu bewerten. Das wohl am häufigsten in einem negativen Sinn verwendete Adjektiv, um eine Person zu beschreiben, die zu wenig Körperfett hat, ist thin:

  • Tom has a pretty face but he is too thin.

Das etwas informelle skinny bedeutet weitestgehend dasselbe:

  • He’s too skinny – I don’t like his looks.

Noch dünner als skinny wird im Englischen als scrawny bezeichnet, was (etwas informell) eine Person beschreibt, die so dünn ist, dass die Knochen herausstehen:

  • When he came back from that safari, he looked terribly scrawny.

Gelegentlich hat dünn sein aber auch mit einer Krankheit zu tun. Das Adjektiv gaunt beschreibt, dass eine Person ein dünnes oder vielmehr mageres Gesicht hat, weil sie krank ist:

  • His face was gaunt and grey.

Wenn eine Person durch Krankheit oder extremen Hunger so dünn geworden ist, dass es gefährlich für Leib und Leben ist, wird im Englischen emaciated verwendet:

  • The magazine cover featured pictures of emaciated children from the crisis region.

Dick sein in Englisch ausgedrückt

Selbstverständlich gibt es im Englischen auch eine Reihe an Wörtern, die das Gegenteil ausdrücken. Das am häufigsten verwendete dürfte fat sein. Dieses sehr direkte Adjektiv beschreibt eine Person, die zu viel Körperfett hat:

  • He eats all the time so it’s no wonder he’s fat.

Ebenfalls direkt ist overweight, das häufig verwendet wird, wenn ein Arzt das Übergewicht eines Patienten benennt. Die Steigerung von overweight ist obese und bedeutet, dass eine Person so übergewichtig ist, dass es gesundheitlich bedenklich ist:

  • She is not just overweight, she is clinically obese.

Big ist dagegen eine Möglichkeit, weniger direkt zu sagen, dass eine Person dick ist.

  • Jim didn’t use to be so big, did he?

Eine Person die stark und breit (im Bereich der Brust und Schultern), aber eher klein ist, kann als stocky beschrieben werden:

  • He’s got the stocky body of a rugby player.

Ähnlich verwendet wird solid, das mit dem deutschen untersetzt verglichen werden kann:

  • As a child, Susan was quite solid.

Dick und pummelig als liebevolle Beschreibung

Plump und chubby bedeuten, dass seine Person dicklich, mollig oder pummelig ist. Diese Adjektive sind fast nett und werden oft im Zusammenhang mit kleinen Kindern verwendet:

  • Look at the baby’s plump and rosy cheeks!
  • When he went to kindergarten, he had quite chubby legs.

Viel Erfolg beim Ausprobieren wünscht das Kocarek-Team!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.