12

Okt 2018

False Positives in memoQ minimieren

Bei der Terminologieprüfung in memoQ werden häufig Termfehler angezeigt, die eigentlich keine sind, d.h False Positives, da es sich um Flexionen handelt (Numerus, Tempus, Genus etc.). Um diese Fehlermeldungen zu vermeiden und somit die Prüfungzeiten deutlich zu reduzieren, kann Terminologie so definiert werden, dass Endungen ignoriert werden.

Wie dies funktioniert, wird im Folgenden beschrieben.

False Positives bei der Terminologieprüfung mit Platzhaltern (Wildcards) minimieren

  1. Als Platzhalter von Endungen stehen zwei Zeichen Verfügung: * und |
    Der senkrechte Strich | (über AltGr + > bzw. <) wird verwendet, um den Anfang eines variablen Teils in einem Wort zu markieren. Das Sternchen * am Ende eines Wortes wird verwendet, um anzugeben, dass auf das letzte Zeichen beliebige Zeichen folgen können.
  2. Es können auch mehrere Wörter mit senkrechten Strichen und Sternchen versehen werden.
  3. Beispiele:
    – Wenn die Benennung Nennbetr|ag lautet, werden Nennbetrag und Nennbeträge gefunden und somit nicht als False Positive angezeigt.
    – Mit bankovn|í operac|e werden bankovních operací sowie bankovními operacemi gefunden und somit nicht als Fehler angezeigt.
    – Mit montant* nomin|al wird auch montants nominaux als zulässige Benennung gefunden und somit nicht als False Positive angezeigt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.