21

Mrz 2019

Sich schuldig fühlen – auf Englisch

Jeder kennt es: Das Gefühl, etwas getan zu haben und es anschließend zu bereuen und sich schuldig zu fühlen. Wenn wir Schuldgefühle haben, können wir nach Wegen suchen, um diese wieder los zu werden oder die Angelegenheit zu klären. Ein guter Weg damit umzugehen – oder auf Englisch „get it out of our system“, ist, mit anderen darüber zu sprechen, was wir getan haben und wie schlecht wir uns deshalb fühlen.

Die am häufigsten gewählte Formulierung, wenn man sich schuldig oder schlecht fühlt, lautet „feel bad“:

  • „I feel bad because I know I let my teammates down.”
  • „It makes me feel bad knowing that I hurt his feelings.”

Sich schuldig fühlen und sich schämen

Um dieses Gefühl zu beschreiben hält das Englische natürlich auch Adjektive bereit. „ashamed“ beschreibt dabei, dass man sich schuldig fühlt und darüber hinaus beschämt oder verlegen ist:

  • „I felt so ashamed for hitting my brother.”

Zwei Adjektive, die eher in formellen Kontexten verwendet werden, sind „repentant“ und „contrite“:

  • „Kevin was very repentant when he was confronted with the issue.”
  • „My boss apologised, even though it was clear that he was hardly contrite.”

Bleiben wir noch ein wenig bei den Adjektiven, legen den Fokus aber auf das Verhalten und/oder das äußere Erscheinungsbild einer Person, die sich schuldig fühlt. Eine Person, die Schuldgefühle hat und diese in ihrem Ausdruck zeigt, ist „shamefaced“:

  • „Steve looked somewhat shamefaced when he realized that he made a mistake.”

Wenn Verlegenheit dazu kommt

„Sheepish“ drückt dagegen zusätzlich noch eine entschuldigende und verlegene Haltung aus; häufig wird dieses Adjektiv in Verbindung mit „smile“ oder „grin“ verwendet:

  • „He gave me a sheepish smile and apologised.”

Von Schuldgefühlen getrieben

Im Englischen gibt es darüber hinaus auch Wortverbindungen, die ausdrücken, dass sich eine Person sehr schuldig fühlt, und dies über einen längeren Zeitraum:

  • „He felt so guilt-ridden over the neglect of his daughter that he tried to make up for it by buying her expensive jewellery.”
  • „Conscience-stricken, she confessed to taking money from the cash register.”

Apropos „conscience“, also das Gewissen oder Bewusstsein: Im Englischen gibt es eine Reihe von Redewendungen, die im Zusammenhang mit Schuldgefühlen Anwendung finden. Wenn etwas „on your conscience“ ist oder „weighs on your conscience“, dann verursacht diese Sache bei Ihnen Schuldgefühle:

  • „I was quite rude to her and it’s been on my conscience ever since.”
  • „It weighs on my conscience that I lied to John.”

Wenn Sie dagegen ein „guilty conscience“ haben, fühlen Sie sich schlecht, weil Sie etwas Falsches getan haben:

  • „Dave has a guilty conscience about the way he treated the trainee.”

Vielleicht kennen Sie das auch: Sie haben etwas Falsches getan, haben ein schlechtes Gewissen und wollen etwas tun, das dafür sorgt, dass Sie sich besser fühlen. Sie haben also etwas getan, das im Englischen durch „prick someone’s conscience“ ausgedrückt wird:

  • „Yesterday, I ignored this homeless lady in the street. It pricked my conscience, so I searched her today and offered her a bag full of food.“

Zum Abschluss soll es noch positiv werden: Wenn Ihnen nichts auf dem Gewissen liegt und Sie keine Schuldgefühle haben: Schön, Ihr „conscience is clear“. Anderenfalls hilft manchmal eine Entschuldigung.

Viel Erfolg wünscht das Kocarek-Team!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.