18

Mai 2018

Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung

Heute ist nicht nur der Pfingstmontag, sondern auch der Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung. Der 2001 durch die UNESCO ausgerufene Welttag dient der Förderung der kulturellen Vielfalt und des harmonischen Zusammenlebens. Zugleich soll er uns dafür sensibilisieren, dass vielfältiger kultureller Reichtum zur menschlichen Entwicklung beiträgt.

Kulturelle Vielfalt verbindet

In diesem Sinn wurde die Initiative „Kultur öffnet Welten“ 2016 durch verschiedene Akteure wie Bund und Länder gestartet. Am Welttag finden bundesweit Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel in Düsseldorf im „Café Eden — Refugees are welcome here“. Interesse daran?
Alle Veranstaltungen finden Sie unter https://www.kultur-oeffnet-welten.de/programm/kalender.html

Ähnliche Sprache, zwei Schriften

Der Hauptunterschied zwischen Hindi und Urdu liegt in der Schrift: Urdu wird in Perso-Arabisch geschrieben, während Hindi in der Schriftsprache Devanagari verfasst wird. Grammatik und Aussprache sind aber sehr ähnlich, weshalb sich Sprecher des Hindi und Urdu fast mühelos miteinander unterhalten können. Die Ähnlichkeiten liegen im gemeinsamen Ursprung des Hindustani, die Unterschiede beruhen auf sprachpolitischen Entscheidungen.

Anil Mahato erklärt die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Urdu und Hindi in seinem Video: Die meisten Wörter seien einander sehr ähnlich, darüber hinaus würden Sprecher des Hindi viele Wörter aus dem Urdu verwenden, wie zum Beispiel “khat” (“Brief”). Das Wort aus dem Hindi, “chitthi”, werde ebenso benutzt, sodass “khat” und “chitthi” zu Synonymen werden. Anil merkt außerdem an, dass Urdu-Sprecher Hindi mühelos verstünden, er selbst als Hindi-Sprecher aber Probleme habe, Urdu komplett zu verstehen. Am Ende stellt er klar: Die beiden Sprachen seien einander sehr ähnlich, aber es handele sich trotzdem um zwei verschiedene Sprachen.

Das “Hindi Urdu Flagship” der Universität in Austin, Texas, drückt es so aus: “Wie zwei Geschwister, die nach ihrer Geburt getrennt wurden […], leben die beiden Sprachen getrennte Leben, manchmal dicht beieinander, manchmal in einigem Abstand zueinander.”

Kurz gesagt: Hindi- und Urdu-Sprecher können sich problemlos über Briefe unterhalten, aber sie einander zu schreiben, wäre schwierig.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.